Praktische Informationen

 
 
 

Formalitäten bei der Einreise in Polen

Reisedokumente
Zwischen Polen und den 22 anderen EU-Staaten findet keine Grenzkontrolle statt, was aus den Vorschriften der Europäischen Union resultiert. Im Rahmen dieser Vorschriften wurde die interne Grenzkontrolle aufgehoben. An den Außengrenzen der Europäischen Union ist jedoch die Grenzkontrolle weiterhin verbindlich. Außerdem gilt innerhalb der Europäischen Union die gemeinsame Visumspolitik. Alle Länder der Europäischen Union, außer Bulgarien, Zypern, Irland, Rumänien und Großbritannien sind vollberechtigte Mitglieder der Schengen-Zone Island, Liechtenstein, Norwegen und die Schweiz sind ebenfalls Mitglieder der Schengen-Zone, obwohl sie keine Mitglieder der Europäischen Union sind.

Um in ein zur Schengen-Zone gehörendes Land einzureisen, muss ein Bürger eines Landes, das kein Mitglied der Schengen-Zone ist, ein gültiges Reisedokument und ein Visum (falls erforderlich) vorzeigen.

Reisepass
Das einzige Dokument, das die Identität und die Nationalität des Reisenden bestätigt und ihn somit zum passieren der Grenze berechtigt, ist der Reisepass.

Personalausweis
Wenn man in eines der 5 Länder, die nicht zur Schengen-Zone gehören reist sowie beim Passieren der Außengrenzen der Europäischen Union muss man einen gültigen Reisepass oder Personalausweis vorzeigen. Diese Dokumente sind auch bei Reisen auf dem Gebiet der Europäischen Union aus Sicherheitsgründen und zu Identifizierungszwecken mitzuführen. Als ein für Identifizierungszwecke gültiges Dokument gilt ausschließlich ein Dokument, das von staatlichen Einrichtungen ausgestellt wurde

Visumserfordernisse
Bürger der Europäischen Union und der Vereinigten Staaten sind von der Visumpflicht befreit. Ein Einreisevisum nach Polen kann von Teilnehmern verlangt werden, die Bürger jener Länder sind, für welche eine Visumpflicht gilt. Die Liste dieser Länder ist unter:
http://www.msz.gov.pl/en/p/msz_en/travel_to_poland/entering_poland/ abrufbar.
Die Liste der polnischen Konsular- und diplomatischen Vertretungen und die Orte ihrer Zuständigkeit sind unter http://www.msz.gov.pl/en/travel_to_poland/polands_missions_abroad/ abrufbar.

Achtung:
Angesichts der Vorschriften der Europäischen Union besteht keine Möglichkeit, ein Visum bei der Einreise in Polen zu erhalten. Die Kongressteilnehmer müssen sämtliche notwendigen Formalitäten vor der Reise nach Polen erledigen.

Währung

Die offizielle Währung ist in Polen der polnische Zloty (PLN). Ein Euro kostet gegenwärtig ca. 4,20 Zloty, der Dollar kostet hingegen ca. 3,90 Zloty. Die Banken sind von Montag bis Freitag von 9.30 bis 18.00 geöffnet. In Krakau gibt es auch zahlreiche, gekennzeichnete Wechselstuben. Bankautomaten sind in der ganzen Stadt allgemein verfügbar und in den Geschäften werden die meisten Kreditkarten akzeptiert.

Amtssprache

Amtssprache ist in Polen die polnische Sprache.
Die meisten Polen sprechen englisch

Das Wetter

Im Juni ist das Wetter tagsüber mild und die Nächte sind warm. Die mittlere Höchsttemperatur liegt bei ca. 17-22 ºC und die mittlere Mindesttemperatur bei 12 ºC. Der Juni ist nicht regenfrei.

Ortszeit

In Krakau gilt die Sommerzeit DST: UTC +2 (CEST).

Elektrizität

Die Stromspannung und der Wechselstrom liegen entsprechend bei 230 Volt und 50 Hz. Verwendet werden ausschließlich Stecker mit zwei runden Bolzen, die meisten Hotels stellen jedoch Wechselbuchsen zur Verfügung. Es empfiehlt sich, sich zu vergewissern, ob die elektrischen Geräte (Computer, Ladegeräte für Mobiltelefone und elektrische Rasiergeräte) für die entsprechende Spannung vorgesehen sind. Wenn nicht, wird es angeraten, einen Umrichter oder eine Batterie zu verwenden.

Notfälle, Gesundheitspflege und Sicherheit

Erste Hilfe

Erste Hilfe wird im Kongresszentrum ICE während der gesamten Dauer des Kongresses gewährleistet. Zu beachten ist jedoch, dass ansonsten keine weiteren medizinischen Leistungen darin enthalten sind. Die Kongressteilnehmer sind verpflichtet, sämtliche Kosten der medizinischen Leistungen, die in Polen erbracht werden, selbst zu decken. Daher wird es anempfohlen, dass die Kongressteilnehmer eine Versicherungspolice erwerben, welche die Kosten der während des Aufenthaltes in Polen erbrachten medizinischen Leistungen umfasst.

Bürgern der Europäischen Union wird es empfohlen, sich die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) ausstellen zu lassen.

Die Kongressteilnehmer, die ein Visum haben müssen, müssen ebenfalls die Bestätigung vorlegen, dass sie gesundheitsversichert sind.

Medizinische Leistungen

In Krakau gibt es ein gut entwickeltes Netz an Gesundheitseinrichtungen (medizinische Grundversorgung) und Krankenhäusern. Bei Notfällen, Verletzungen, plötzlichen Erkrankungen oder bei Gesundheitsverschlechterung ist ein Krankenwagen zu rufen oder ein Krankenhaus aufzusuchen (Notaufnahme). Der Transport mit dem Krankenwagen ist in solchen Fällen unentgeltlich. Im Krankenhaus ist die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) oder ein gleichwertiges Dokument vorzulegen.

PREMIUM PARTNERS

Notrufnummern

  • 112 Notnummer
  • 997 Polizei
  • 998 Feuerwehr
  • 999 Notdienst

ORGANIZERS

    

PREMIUM PARTNERS

SEMI PREMIUM PARTNER